×

TECHNOLOGY FOR HEALTHCARE | VIRTUAL EVENT

Mehr Nähe für den Patienten dank Digitalisierung

Virtual Event

Datum: 29. Juni 2021 | Start: 13:00 Uhr | Dauer: 3 Stunden

Das «Einander-nah-sein» ist uns abhandengekommen, Abstand ist das Gebot der Stunde. Digitalisierung kann Social Distancing überwinden und neue Nähe schaffen. Und sie kann noch mehr! Neue Technologien bringen spannende Perspektiven – vor allem für das Gesundheitswesen.

Stellen Sie sich vor, ein bettlägerige Langzeitpatient kann dank Virtual Reality an seinem Lieblingsplatz am Fluss auf einer Bank sitzen – so real, als wäre er tatsächlich dort. Oder ein Demenzkranker löst auf seinem Spaziergang ein Notsignal aus. Dank einer kombinierten Ortungslösung kann die Belegschaft ihn schnell lokalisieren und zu Hilfe eilen. Dies sind nur zwei Beispiele, wie wir uns die Digitalisierung zunutze machen können.

Werfen Sie einen Blick in die nahe Zukunft der Spital IT mit unseren beiden Key Note Speakern:

ZWISCHEN KLINIK UND IT - INNOVATIONEN Am Universitätsspital Basel
Prof. Dr. Jens Eckstein, CMIO und Leitender Arzt am Universitätsspital Basel (USB)

Drei innovative Projekte: Wie das USB virtuelle Realität schon heute bei Langzeit-Patienten einsetzt und innovative Technologien nutzt. 


PATIENTEN, PERSONAL, MEDIZINTECHNIK: ALLES IST VERNETZT
Dr. sc. ETH Garif Yalak, Head of Digital Transformation Healthcare and Education bei Cisco Switzerland

Globale und lokale Entwicklungen im Gesundheitswesen und deren Lösungsansätze aus technologischer Sicht. Mit Pilot-Projekten.

Es erwarten Sie zudem spannende Insights zu erfolgreich umgesetzten IT-Projekten in Schweizer Spitälern. Eine komplette Themenliste finden Sie unter Agenda.

Wir würden uns freuen, Sie begrüssen zu dürfen.


Blick in die Zukunft werfen und gleich anmelden →

 

AGENDA | Virtual Event | 29.06.2021

13:00 - 13:10 | BEGRÜSSUNG

Zwischen Klinik und IT - Innovationen am Universitätsspital Basel (USB)
Prof. Dr. Eckstein «dolmetscht» zwischen Klinik und ICT: Als CMIO (Chief Medical Information Manager) treibt er die Digitalisierung voran, gleichzeitig praktiziert er als leitender Arzt. Bei der Präsentation von drei innovativen Projekten zeigt er unter anderem auf, wie das USB virtuelle Realität schon heute bei Patienten einsetzt. Etwa, wenn es komplexe 3D-Bilddatensätze für Wirbelsäulenchirurgen visualisiert oder virtuelle Reisen ausserhalb des Spitals ermöglicht. Es geht zudem um die Hürden, Herausforderungen und die Umsetzung des Smart Self-Check-In-Patiententerminal. Sie erhalten darüber hinaus spannende Insights zum ersten «Future Friday»-Projekts des USB Innovationsmanagements.

Nicht zuletzt geht es um „Wearbles“ im Gesundheitswesen: Was ist heute schon möglich? Und was (noch) nicht? Prof. Dr. Eckstein gibt Einblicke in ein aktuelles Leuchtturm-Projekt und die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie.

REFERENT
Prof. Dr. Jens Eckstein, CMIO und Leitender Arzt am Universitätsspital Basel (USB)

Healthcare von morgen: Digitalisierung und technologische Trends
Als „First Generation IT Kid“ und CTO bringt Anatol Studler die Fachkompetenz für agile IT Lösungen in Unternehmen und Spitälern mit. Er führt aus Sicht der ITRIS One AG ins Thema Digitalisierung, Trends und technologische Entwicklung im Healthcare-Umfeld ein und stellt dabei das Unternehmen und deren Agenda vor. Im Fokus steht das Design moderner und sicherer Lösungen im Datacenter, für Netzwerke, Kommunikation und den digitalen Arbeitsplatz.

 

Anatol Studler ist Speaker und CTO der ITRIS One AGREFERENT
Anatol Studler, CTO und Director Datacenter Solutions bei ITRIS One AG

Neubau FELIX PLATTER - digital in die Zukunft
Die Digitalisierung von Anfang an mitgeplant: Beim Neubau der Universitären Altersmedizin FELIX PLATTER setzte man bei der Netzwerkarchitektur auf Cisco DNA. Michel Niggeler stellt Ihnen dieses erfolgreiche Projekt als anschauliches Praxisbeispiel vor. FELIX PLATTER profitiert durch das Cisco DNA Center als eine der ersten europäischen Einrichtungen von einer zentralisierten Verwaltung aller Netzwerkkonfigurationen. Direkter Nutzen: reduzierter Verwaltungsaufwand dank End-to-End-Segmentierung von Geräten und Services, integrierter Netzwerkschutz sowie deutlich tiefere Betriebskosten durch Ortung und Überwachung der Medizintechnik. Die Patienten können per mobilem Alarmknopf Notsignale auslösen, die alarmierte Belegschaft erkennt deren Standort und kann Hilfsmassnahmen gezielt einleiten.

 

REFERENT
Michel Niggeler, Enterprise Networks Architect bei ITRIS One AG

 

14:15 - 14:30 | P A U S E

Patienten, Personal, Medizintechnik: alles ist vernetzt
Dr. Garif Yalak ist Head of Digital Transformation für das Bildungs- und Gesundheitswesen, Country Digital Acceleration bei Cisco Schweiz. Er hat einen B.Sc. in Bioinformatik, einen M.Sc. in Biomedizin aus Deutschland und einen Ph.D. der ETH Zürich in beiden Disziplinen. Zuvor war er mehr als 10 Jahren als Bioinformatiker und Biomediziner in der Gesundheitsforschung in Deutschland, den USA und der Schweiz tätig. In seinem Referat fokussiert er Cisco’s Footprint im globalen Gesundheitswesen und zeigt auf, wie wichtig ein moderner, sicherer IT Backbone für die patientenzentrierte Versorgung ist. Basierend auf dieser starken Infrastruktur lassen sich weitere Innovationen aufbauen, etwa die Telemedizin. Bringt uns bald ein Roboter ins Spital? Und wie können Videokonferenzen innovativ stattfinden? Auch das «Internet of Medical Things» spielt im Gesundheitswesen eine zunehmend wichtigere Rolle, z. B. bei der Gesundheitsversorgung oder bei nicht-medizinischen Prozessen. Zum Abschluss geht es um Navigation im Spital.

REFERENT Dr. sc. ETH Garif Yalak, Head of Digital Transformation Healthcare and Education bei Cisco Switzerland

Unified Collaboration im Spital dank modernster Technologie
Stichwort Unified Collaboration im Gesundheitswesen: Wie soll aus Sicht der ITRIS One AG eine moderne, zukunftsgerichtete Kollaborations-Infrastruktur in einem Spital aussehen? Anhand eines konkreten Projektes zeigen die Referenten auf, welche Herausforderungen mit Covid19 sehr kurzfristig gelöst und realisiert werden mussten. Sie veranschaulichen zudem, wie dank proaktiver Überwachung End-to-End ein 24x7 Betrieb im Spital Umfeld sichergestellt werden kann.

Ein weiterer Use Case zeigt auf, dass die Anforderungen an verfügbare Voice- und Video-Lösungen gerade in Spitälern und Pflegeeinrichtungen besonders hoch sind. Die enge und effektive Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitenden und Teams im Spital ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren und bringt das Personal wieder näher zum Patienten.

 

Unified Collaboration Engineer ITRIS One

REFERENTEN
Peter Nehrmann, System Engineer Unified Collaboration, ITRIS One AG (Links)

Christian Rupp, System Engineer, ITRIS One AG (Rechts)

 

Realtime Tracking für mehr Sicherheit
Die täglichen Aufgaben und Fragestellungen im Spital sind vielfältig: Wo befindet sich mein Patient? Wie lange wartet er bereits? Werden die Patienten auf kürzestem Weg von A nach B transportiert? Wie sind die Betten und Untersuchungsräume ausgelastet?
Oder: Wie steht es um die Verfügbarkeit der Medizintechnik? Steht das benötigte Gerät bereit? Tobias Lerch berichtet über die spannenden Möglichkeiten dank Ortung von Medizintechnik, Betten, Personal und Patienten per WLAN und WiFi-Geräten. Im Fokus stehen erfolgreich umgesetzte Projekte und deren Benefits.

 

REFERENT
Tobias Lerch, System Engineer Enterprise Networks bei ITRIS One AG

 

15:50 - 16:00 | WRAP UP | FRAGEN | VERABSCHIEDUNG 

ITRIS One AG
verbindet langjährige Spitalkompetenz mit höchster IT-Expertise und ist damit der bevorzugte Partner für zahlreiche Schweizer Spitäler und Gesundheitseinrichtungen 

TOP